Friday, 24 September 2010

Der Krieger und die Kaiserin - The Princess and the Warrior


The Princess and the Warrior Poster

During the course of the last month I watched this film at least three or four times. I was fascinated by its visual impact. Furthermore, the main thread of the story, together with its dialogues and monologues, made an impression on me. I simply loved the film and thought it would be a good idea to write a summary of the story that captivated me. Since I watched the film in German, I thought it would also be better if the write-up were to be written in the same language, additionally offering me the opportunity to put into practice my German language skills. I apologize for the mistakes that I might have made. I am aware that I must have made quite a few. However, I am sure that the effort I put into writing this text will pay off, as it always does when it comes to learning (and improving) a language.


Der Krieger und die Kaiserin
 [Obwohl ich mir sicher bin, dass ich viele Fehler gemacht haben muss, wollte ich eine kleine Zusammenfassung dieses wunderbaren Filmes aufsetzen um sie mit anderen teilen zu können. Ich freue mich auf Kommentare dazu.]

Der Krieger und die Kaiserin ist eine seltsame und harte aber schöne und tiefsinnige Geschichte, die man nicht leicht vergessen kann.

***

Simone, oder Sissi, wie sie von allen gennant wurde, lernte Bodo unter komischen Umständen kennen. Sie hatte einen Unfall, den er verursacht hatte, ohne es zu wissen. Sie wurde von einem Lastwagen überfahren. Kurz nachdem der Unfall sich ereignete, ging Bodo unter den Lastwagen, ganz genau wo Sissi lag. Eigentlich wollte er nur sich verstecken, aber das wusste niemand zur Zeit. Er floh vor ein paar Männern, die nach ihm suchten. Trotzdem, als er Sissi auf dem Fussboden sah, kam er dem Mädchen zu Hilfe. Der ehemalige Militär näherte sich Sissi. Es gelang ihm herauszufinden, was mit ihr los war. Dann schnitt er einen kleinen Stich auf ihrem Hals, damit sie wieder atmen könnte. Es klappte und der jüngeren Frau gelang es, ihre Lungen wieder benutzen zu können. Demnächst merkte sie, dass der jüngere Mann weinte. Ihm tränten die Augen reichlich. Was für ein ungewöhnliches Bild!

Sissi hat erwähnt, was sie gerade dachte, während der Mann weinte und sie betrachtete. Sie dachte weder an ihre Schmerzen noch an den Tod. Stattdessen wunderte sie sich über Bodos reizenden Duft. Ihr schien, dass er ganz gut nach Pfefferminz roch. Sie hat ihn für etwas Besonders und Wunderschönes gehalten.

Sissi wurde ins Krankenhaus gefahren, mit Bodo an ihrer Seite. Aber kurz darauf verschwand er. Sie überlebte den Unfall und die Operation und, nachdem sie das Krankenhaus verlassen hatte, wollte sie unbedingt ihren Retter finden. Ihr Wunsch war aber keine einfache Sache.


Sissi
Das Mädchen stieß endlich auf Bodos Aufenthaltsort, den der Junge und sein Bruder Walter bewohnten. Aber Bodo kam ihr nicht mit Begeisterung oder Freude entgegen. Er sagte nur, dass er nichts von ihr wissen wollte. Das Mädchen gab trotzdem nicht auf. Sie kehrte erst nach Hause zurück aber kurz dannach ging sie wieder mitten in der Nacht zu Bodo. Er freute sich nicht darüber. Trotzdem erzählte Walter dem Mädchen in Bodos Abwesenheit alles Wichtige, was mit Bodo in der Vergangenheit passiert war. Er erzählte ihr vom Unfall an der Tankestelle, in dem Bodos Ehefrau starb. Er fügte hinzu, dass Bodo immer noch an seine Frau dachte, genau wie am Tag, als der Unfall sich ereignete. Er wünsche sich, alles wäre genau wie vorher.

Walter war der Meinung, dass Bodo immer noch stehenblieb, nicht nur körperlich sondern auch geistig, auf die Toilette, wo er sich befand, als seine Frau starb. Der Junge wollte gar nichts mit Sissi oder mit einer anderen Frau zu tun haben. Deshalb warf er sie noch einmal raus. Mann konnte nachdem sehen, dass er echt von seiner gestorbenen Frau besessen war. Er sah sie in Träumen, sowie wenn er wach war. Oder vielleicht war es so, dass Träume und Realität sich nicht unterscheiden ließen.

Am nächsten Morgen machte Sissi sich auf den Weg zur Bank. Am Tag des Unfalls hatte sie einen Brief von seiner besten Freundin bekommen. Ihre Freundin bat sie um einen Gefallen. Ihre Mutter war gerade gestorben und hatte ihr etwas hinterlassen. Weil ihre Freundin sich ganz weit weg vom Land befand, bat sie Sissi, auf die Bank zu gehen um herauszufinden, woraus ihre Erbschaft bestand.

video


Am gleichen Tag hatten Bodo und Walter vor, die Bank, wo der zweite arbeitete, auszurauben. Zufällig ging Sissi auf die gleiche Bank. Oder vielleicht war es in Wirklichkeit kein Zufall, sondern Shicksal. Das Mädchen verbrachte die Nacht allerdings in der Nähe von Bodos Hause, wo sie im Freien schlief. Sie war jedenfalls in der Bank, als die Brüder ihre Pläne durchsetzten. Es lief alles wie geplant, oder fast alles. Im letzten Moment gelang es ihnen nicht, mit dem Geld wegzulaufen. Walter wurde von einem Sicherheitsbeamter schwer verletzt. Bodo und Sissi mussten sich mächtig beilen, ihn ins Krankenhaus zu fahren. Demnächst mussten sie aber weg, denn die Polizei suchte nach ihnen. Sie gingenfort zum Irrenhaus, wo Sissi ihren gewöhnlichen Haushaltsort hatte. Da verbrachten die beiden ein paar Tage, bevor die Polizei gewarnt wurde, dass der vermutliche Räuber sich im Irrenhaus befand. Sissi erfuhr, dass ihr Vater versuchte, Bodo in der Badewanne mit einem Toaster zu töten, so wie schon lange her —fand Sissi heraus er seine Frau getötet hatte.

Der Junge und das Mädchen trafen endgültig eine Entscheidung: sie sollen einfach weit weg gehen. Eine andere Krankenschwester, mit der Sissi gut zurechtkam, stellte ihr ihren Wagen zur Verfügung. Sissi und Bodo sprangen ins Wasser in den Fluß, der am Irrenhaus vorbeikam. Die Polizei glaubte, sie waren schon unterwegs. Aber sie versteckten sich in der Garage und kamen erst am nächsten Tag heraus. Sie verließen die Stadt und fuhren in ein anderes Land, zu Sissis Freundin. Nach einer Weile mussten sie den Wagen anhalten. Sie hatten kein Benzin mehr. Die nächstgelegene Tankestelle war gerade die Tankestelle, wo Bodos Frau den Unfall hatte. Endlich verriet er Sissi, dass es um keinen echten Unfall gang, sondern um einen Streit. Er vermutete, seine Frau war wütend und hat selbst den Unfall ausgelöst.

 video

***
Plötzlich findet die Handlung auf die Toilette statt, wo man einen anderen Bodo sehen kann. Er geht zum Wagen, steigt ein und fährtweiter. Er weint immer noch. Der andere Bodo, der auf der Hinterseite des Wagens sitzt, hält das Auto an. Er zieht den weinenden Bodo aus den Wagen aus und setzt sich ans Steuer. Nun können Sissi und der neue Bodo ein neues Leben anfangen. Der "alte" Bodo macht sich auf den Weg. Er begegnet einem Bus, dessen Fahrer sein gestorbener Bruder ist. Dieser Bodo steigt in den Bus ein und die Brüder abreisen endgültig. Ganz genau wohin kann man nicht wissen, aber man kann sich es doch vorstellen. Auf der anderen Seite fahren Sissi und der neue Bodo mit dem Auto fort. Er hört endgültig auf, zu weinen. Ihm tränen die Augen nicht mehr. Außerdem sieht Bodo glücklich aus. Er hält ihr die Hand und lächelt. Er versteht endlich, dass Sissi ihm das Leben gerettet hat; dass das Leben ihm eine neue Chance gegeben hat; und dass der Schicksal endgültig einen Weg gefunden hat, das Pech in Glück zu verwandeln.


Der Krieger und die Kaiserin (2000). Dir. Tom Tykwer. Perf. Franka Potente and Benno Führmann. Screenplay: Tom Tykwer. X Verleih.
(The Princess and the Warrior)




No comments: